Konstanzer Trainingsmodell (KTM)



Alle Fachseminare sind als Bildungsangebote für Schulen, Hochschulen und Institutionen konzipiert, um gemeinsam im Kollegium an aktuellen Themen zu arbeiten und sich weiterzubilden.

Zum Thema:

Das Konstanzer Trainingsmodell (KTM) ist ein an der Universität Konstanz von einem Team (Tennstädt, K.-C., Krause, F., Humpert, W., Dann, H.-D.) entwickeltes Programm zur Fortbildung von Lehrern und Erziehern und soll die Bewältigung von Störungen und aggressiven Handlungen erleichtern.KTM kompakt zielt auch auf die Anwendung des Beratungsmodells in sozialen und pflegerischen Berufen. Zentrale Elemente des Trainings sind die Arbeit im Team, die sogenannten Tandems und die Anlage als Selbsthilfe-Programm. Das Trainingsmodell sieht sich als Beratungsmodell, welches sich durch die Tandemarbeit auszeichnet.


Inhalt:

  • Theoretische Grundlagen des KTM

  • Grundprinzipien des KTM

  • Erhöhung der Selbst- und Sozialkompetenz bei den Lehrpersonen

  • Abbau von Störungen und Aggressionen zugunsten kooperativer Umgangsformen

  • Einbindung des KTM ein pädagogisches Gesamtkonzept z.B. Programm zur Schulentwicklung


Arbeitsweise und Methoden:
Impulsreferate, Diskussion und praktische Anwendungen stehen im Mittelpunkt des
Seminars.

Zielgruppe:
Lehrpersonal an Schulen und Hochschulen und Ausbildungsbetriebe

Referent:
Prof. Dr. Winfried Humpert, Pädagogische Hochschule St. Gallen

Seminargebühr: auf Anfrage

Termin: auf Anfrage

Anmeldung und weitere Informationen für das Seminar bitte per Mail an info@microteaching.eu